• WIR SIND ELLERBEK
    WIR SIND ELLERBEK
  • WIR SIND GEMEINSAM STARK
  •  WIR SCHLAGEN WELLEN
    WIR SCHLAGEN WELLEN
  • WIR LEBEN SPORT
VEREINS NEWS
Pilates

Neue Sportangebote zum Jahresbeginn 2018!

Zum neuen Jahr gibt es gleich neues zu berichten: Christa möchte etwas kürzer treten und die meisten ihrer Kurse abgeben. Wir freuen uns, dass wir drei sympathische Übungsleiterinnen gefunden haben, die diese Stunden zum großen Teil übernehmen werden. Montags von 18 bis 19 Uhr wird Angelina Kunze Rückenworkout  und Laura Brosius von 19 bis 20 Uhr Pilates anbieten. Christa wird ihre Yogastunde am Dienstagvormittag von 8:30 bis 9:30 Uhr weiterhin unterrichten. Am Mittwochvormittag übernimmt Kristina Matuleviciene und bietet von 9 bis 10 Uhr Bodyworkout und von 10 bis 11 Uhr Pilates an. Am Donnerstagvormittag wird Angelina Kunze von 8.30 bis 9.30 Uhr Rückengymnastik und von 9.30 bis 10.30 Uhr Gymnastik anbieten. Neu ist die Stunde am Donnerstagabend, da wird Kristina Matuleviciene hoffentlich einige von Euch vom Funktional-Pilates überzeugen können.

Bleibt uns, Euch einen guten Start ins neue Jahr und viel Spaß beim ausprobieren zu wünschen!

Euer Team aus der Geschäftsstelle: Birte und Kerstin

Volleyball

Sieg und Niederlage

Ellerbek 19.02.2018  

Am 4.Spieltag gab es für uns die 1.Niederlage der Saison. Gegen unsere alten Rivalen von der VG Elmshorn unterlagen wir in einem ausgeglichenen Spiel 1:2 nach Sätzen. Nach verlorenem 1.Satz (14:25) waren wir im 2.Durchgang deutlich konzentrieter und erfolgreich (25:16). Dies konnten wir leider im Entscheidungssatz nicht mehr umsetzen (9:15). Mit 2.Spiel gegen Blau-Weiß Schenefeld dominierten wir zu Beginn sehr deutlich und gewannen ganz klar den 1.Satz (25:7). Dann war die Spannung plötzlich weg und wir konnten nur mit etwas Glück auch den 2.Durchgang für uns entscheiden (25:22). Am nächsten Spieltag (25.2.18) wollen wir die Möglichkeit nutzen und wieder an die Tabellenspitze klettern.

Handball

1.Damen: Klarer Sieg nach anfänglichen Startschwierigkeiten

Ellerbek 12.02.2018 

Am Sonntag, den 11.02.18 stand zur gewohnten Heimspielzeit um 16:00 unsere Partie gegen die SG Niendorf/Wandsetal an. Das Hinspiel hatten wir damals souverän gewonnen, doch wir wussten, dass die Niendorfer-Damen sich im Vergleich zur Hinrunde deutlich verbessert hatten und nahmen das Spiel keineswegs auf die leichte Schulter. Zudem hatte Niendorf einen „Joker“ in der Hinterhand, wodurch die Vorbereitung auf das Spiel ihrerseits sicherlich etwas ausgiebiger ausfiel: Thomas Jüde, der uns in der vergangene Saison noch trainiert hat und uns somit sehr gut kennt, ist seit dieser Spielzeit Co-Trainer im Team der SG. Wir waren also vorgewarnt.

Niendorf begann mit einer kurzen Deckung gegen Melina Dahms, was uns allerdings nicht sonderlich aus der Ruhe brachte. So konnten wir innerhalb der ersten 10 Minuten einen 3-Tore-Vorsprung herausspielen, den wir allerdings ebenso schnell auch wieder abgaben: Nach 15 Minuten stand es 7:7 unentschieden. Doch wir fingen uns nach einer Auszeit wieder und konnten bis zur Pause erneut auf 3 Tore (15:12) davonziehen. Bedenkt man dabei die vielen freien Würfe, die leider nicht ins Netz fanden, hätte es durchaus auch schon viel deutlicher aussehen können. Lena Thürich aka „Die-7m-Killerin“ hielt uns mit starken Paraden den Rücken frei und entschädigte so für die nicht genutzten Chancen im Angriff. In der 2.Halbzeit erzielte sie zudem noch ihr 3.Saisontor (Wurf über das ganze Feld), als die Gäste mit 7 Feldspielerinnen bei einem Wurf an ihr scheiterten.

Dennoch wollten wir es in der zweiten Halbzeit besser machen, unsere schön herausgespielten Möglichkeiten nutzen und einen deutlichen Sieg einfahren. Gesagt, getan: Nach 45 Minuten lagen wir mit 25:18 vorne und konnten diesen Vorsprung, auch unterstützt durch eine ebenso starke Pia Belza im Tor, bis zum Schlusspfiff auf 30:20 ausbauen.

Endlich mal wieder ein deutlicher Sieg nach den letzten doch eher engen Spielen!

Vielen Dank auch wieder an euch, die uns so toll von der Tribüne aus unterstützt haben.

Bevor es am Sonnabend nach Altenholz geht, steht am Donnerstag, den 15.02.18 erst einmal unser Pokalspiel gegen die weibliche A-Jugend des AMTV Hamburg an. Somit gibt es diese Woche gleich zwei „Leckerbissen“ für euch, die ihr euch nicht entgehen lassen solltet.

Also seid dabei, wenn es wieder heißt: Klappe und Action!

Eure 1. Damen

Handball

1.Damen: Erst pfui, dann hui oder so ähnlich

Ellerbek 04.02.2018  So oder so ähnlich lässt sich das Pinneberger Kreisderby gegen die Damen des TuS Esingen wohl am besten beschreiben. Unser Beginn war sehr verschlafen. Die Angriffe wurden nicht optimal ausgespielt und in der Deckung haben wir auch nicht den richtigen Zugriff zum Gegner gefunden. So stand es nach 5 Min. 3:0, nach 12 Min. 7:3 und nach 19 MIn. 11:5 für Esingen. Zu viele Möglichkeiten wurden einfach nicht genutzt. Der Hallensprecher wurde schon richtig euphorisch. Erst nach der Abwehrumstellung von 5:1 auf 6:0 kamen wir besser in die Partie. So gelangen uns ein paar wichtige Ballgewinne, die zu noch wichtigeren Gegenstößen und Torerfolgen umgemünzt wurden. Dadurch konnten wir uns bis zur Pause noch auf 11:13 herankämpfen.

In der Halbzeit haben wir uns dann noch einmal auf die zweiten 30 Min. eingestellt und wollten da weitermachen, wo wir aufgehört hatten. Gesagt, getan! Nach 3 Min. waren die zwei Tore aufgeholt und von da an wurde es eine ganz enge Partie. Die Führung wechselte ständig. Erst in den letzten 10 Min. konnten wir uns das erste Mal mit 2 Toren absetzen. Diesen Vorsprung haben wir dann zum Glück über die Zeit verteidigt, sodass wir mit einem 26:24 im Gepäck einen gemütlichen Abend beim Griechen verbringen konnten. Nächste Woche geht`s zu Hause gegen den Tabellenletzten, die SG Niendorf/Wandsetal. Dass wir das Team nicht unterschätzen, steht außer Frage. Zumal ihr Trainer ein altbekanntes Gesicht ist, der uns ziemlich gut kennt. Unser ehemaliger Trainer Thomas Jüde wird sich sicher etwas überlegen, woran wir vielleicht ordentlich zu knabbern haben werden.

Also: 11.2.2018 um 16.00 Uhr Harbig-Halle, Klappe und Action, eure 1.Damen