• WIR SIND ELLERBEK
    WIR SIND ELLERBEK
  • WIR SIND GEMEINSAM STARK
  •  WIR SCHLAGEN WELLEN
    WIR SCHLAGEN WELLEN
  • WIR LEBEN SPORT
VEREINS NEWS
Osterferienprogramm

Ei Ei Ei - Sport vor Ostern!

Unser Osterferien-Sportprogramm ist fertig! Hier könnt ihr es genauer unter die Lupe nehmen!

Wir wünschen Euch viel Spaß und frohe Ostern!

Handball

1.Damen: Mal wieder ein 4 Punkte Spiel...

Ellerbek 25.3.2019

Heimspieltag am Sonntag, den 24.03.2019 in heimischer Halle. Es ist ein 4 Punkte Spiel gegen die Mädels vom Bredstedter TSV. Eigentlich ein Spiel auf Augenhöhe im Abstiegskampf. Noch am Sonntagvormittag stehen die Gäste auf dem vorletzten Tabellenplatz und haben einen Punkt weniger als wir – die auf dem drittletzten Tabellenplatz stehen. Daraus lesen wir: Mit einer Niederlage würden wir die Tabellenplätze tauschen und wir würden auf einem direkten Abstiegsplatz stehen. Unser Ziel war es also dieses sehr wichtige Spiel zu gewinnen.

Wir starten etwas verschlafen in die Partie. Unser erster Tor erzielen wir nach mehr als 5 Minuten. Die 5:1 Abwehr der Bredis verunsichert uns, wodurch wir schlecht ins Spiel finden. Wir schließen im Angriff überhastet ab und bekommen hinten einfache Tore in der 2. Welle. Nach 11 Minuten führen die Gäste mit 6:3. Im Angriff verlieren wir zu viele leichte Bälle und auch die Rückwärtsbewegung ist gegen die schnellen und dynamischen Gegnerinnen zu schläfrig. Wir geraten zwischendurch mit 12:7 in den Rückstand, den wir jedoch bis zur Pause auf einen 2-Tore Abstand (14:16) verkürzen können.

Der Start in die zweite Halbzeit ist durchwachsen. Bis zur 40. Minute halten wir den 2-Tore Abstand, können ihn aber nicht verringern. Danach laufen uns die Gäste davon. Trotz roter Karte (3x 2-Minuten-Strafe) für eine Bredstedterin in der 40. Minute, vergrößert sich der Rückstand danach auf 26:20 für die Bredis. Auch die Auszeit auf unserer Seite verbesserte die Situation nicht. Wir gerieten mit 8 Toren in Rückstand, bis wir endlich nochmal ein wenig aufholen konnten. Mittlerweile wurde auch Rebecca Holst auf unserer Seite für ihre 3. 2-Minuten-Strafe auf die Tribüne geschickt. Wir schaffen es, den Rückstand auf 4 Tore (29:33) zu verkürzen bis der Schlusspfiff ertönt. Das sind wichtige Tore, denn im Abstiegskampf kann uns jeder Treffer helfen. Zumindest den direkten Vergleich haben wir gewonnen.

Schlussendlich sind drei verworfene 7m Würfe zu viel und auch mit 33 Gegentoren ist es schwer ein Spiel zu gewinnen. Uns bleiben 5 weitere Spiele um den Abstieg zu verhindern. Wie bereits oben errechnet, wechseln wir nach diesem Sonntag mit Bredstedt die Tabellenposition und befinden uns damit auf dem vorletzten Tabellenplatz.

Am nächsten Sonntag fahren wir nach Bergedorf, wo wir alles geben werden, damit wir den Abstiegsplatz direkt wieder verlassen können. Bis dahin,

Klappe & Action, eure 1. Damen             (Nele Radzuweit)

Handball

1.Damen:Unglückliche Niederlage im Derby

Ellerbek 20.03.2019

Erneut meint es der Handballgott im Kreisduell nicht gut mit uns. Wie bereits im Hinspiel müssen wir uns durch einen Treffer in allerletzter Sekunde geschlagen geben.

Verletzungsbedingt waren wir erneut auf die Unterstützung unserer A-Jugendlichen angewiesen. Diesmal sprangen Nevin Kiel, Yalda Nieschke, Mia Dahms und Bente Ingwertsen in die Bresche- nochmals vielen Dank dafür! Trotz einer ungewohnten Konstellation im Innenblock, starteten wir konzentriert ins Spiel und konnten durch einige aufmerksame Abwehraktionen schnelle Tore erzielen. In der 16. Spielminute setzten wir uns erstmals auf 11:6 ab. Leider agierten wir in der Folge zu fahrig im Angriff, so dass die Damen um Trainer Michael von Thun bis zum Pausentee auf 12:14 aufschließen konnten.

Obgleich wir die Führung auch im zweiten Spielabschnitt für uns behaupten konnten, gelang es uns nicht, uns entscheidend abzusetzen.  In der 42. Spielminute erzielten die Damen aus Tornesch mit dem 17:17 erstmals den Ausgleich. In dieser Phase drückten vornehmlich Ex- Ellerbekerin Laura Ristau, sowie Routinier Marike Pletz der Partie ihren Stempel auf. Durch Tore von Rebecca Holstund Sabrina Wrage konnten wir uns in der 54. Spielminute zunächst noch einmal auf 21:19 absetzen. Leider ließen wir in den letzten Minuten ein gewisses Maß an Cleverness vermissen. Anstatt im finalen Angriff das Siegtor zu erzielen, verloren wir den Ball und mussten im Anschluss mit der Schlusssirene noch den entscheidenden Siegtreffer der Esingerinnen hinnehmen.

In Anbetracht des Spielverlaufes sicherlich ein glücklicher Sieg für die Damen aus Tornesch. Aber jammern gilt  nicht- somit brennen wir darauf, es im kommenden Spiel besser zu machen. Mit dem Bredstedter TSV erwarten wir erneut einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt. Wir brennen darauf, diese wichtigen Punkte in Ellerbek zu behalten!

Klappe und Action!          (Anni Skubich)

Handball

1.Damen: Auswärtssieg in Kiel/Kronshagen

Ellerbek 11.3.2019

Am Sonntagabend waren wir zu Gast bei der HSG Kiel/Kronshagen, einem Altmeister des deutschen Handballs. Die selbsternannten Krabben wurden 1971 noch Deutscher Meister und behaupten sich dieser Tage in der HH/SH Oberliga. Geplagt von Verletzungspech, Prüfungsstress und Urlaubsdrang, reisten wir mit nur 9 Spielerinnen der 1. Damen an und waren froh, dass uns vier Nachwuchstalente aus der A-Jugend bei unserer Mission Klassenerhalt unterstützt haben. Der Stachel aus dem Hinspiel saß noch tief, hatten wir doch deutlich geführt und am Ende das Spiel noch aus der Hand gegeben.

Auch an diesem Sonntag sollte es kein leichter Kampf werden. Schon vor dem Spiel wurden wir darauf eingestimmt, dass es eine Abwehrschlacht werden würde und so kam es auch. Dementsprechend ambitioniert haben wir gedeckt und konnten sogar einige schnelle Konter aus einer sicheren Abwehr heraus verwandeln. Mit einer 13:9 Führung verabschiedeten wir uns in die Halbzeitpause und waren froh, die Nase knapp vorn zu haben. In der zweiten Halbzeit konnten wir unseren Vorsprung kurzzeitig auf ein 18:12 ausbauen, bevor eine etwas ruhigere Phase folgen sollte. So fiel beim Stand von 14:19 acht Minuten lang kein Tor. Dann drehten die Krabben nochmal auf und erzielten leichte Treffer nach Ballverlusten unsererseits. Die Schlussminuten hätten spannender nicht sein können. Die Vergabe von diversen 2-Minuten-Strafen und 7m auf beiden Seiten zeugt von brisanten Spielminuten, in denen wir am Ende den kühleren Kopf bewahrt haben. Auch die Schiedsrichter wollten die Spannung nochmal deutlich erhöhen, indem sie manchmal schon nach dem vierten Pass die Hand zum Zeitspiel hoben, doch auch das konnte unseren Siegeswillen nicht erlöschen. Besonders hervorzuheben ist, dass unsere Torhüterin Lina Kühne insgesamt vier 7m vereitelt hat und das Nachwuchstalent Yalda Nieschke und Rebecca Holst in dieser Phase die Verantwortung übernommen haben.

Am kommenden Sonntag wollen wir eine weitere Rechnung aus dem Hinspiel begleichen, wenn wir dem TuS Esingen einen Besuch abstatten. Durch eine Verkettung unglücklicher Zufälle hatten wir das Hinspiel damals in letzter Sekunde verloren. Nach so einer tollen Mannschaftsleistung gehen wir gestärkt und zuversichtlich in die Partie. Wir freuen uns über zahlreiche Unterstützung am kommenden Sonntag, seid dabei, wenn wir unser letztes Hemd für zwei weitere Punkte im Abstiegskampf geben werden.

In diesem Sinne – Klappe & Action, eure 1. Damen.       (Julia Steinberg)