• WIR SIND ELLERBEK
    WIR SIND ELLERBEK
  • WIR SIND GEMEINSAM STARK
  •  WIR SCHLAGEN WELLEN
    WIR SCHLAGEN WELLEN
  • WIR LEBEN SPORT
VEREINS NEWS
TSV Logo

2021: 100 Jahre TSV Ellerbek e.V.

Liebe Sportfreunde,

am Mittwoch, 27. Februar 2019,

im TSV-Vereinsheim

um 19 Uhr

findet das erste Treffen zur Vorbereitung der Feierlichkeiten anlässlich des 100jährigen Bestehens des TSV Ellerbek e. V. im Jahre 2021 statt. Wir möchten Euch herzlich einladen an der Entwicklung von Ideen und der Gründung eines Festausschusses.teilzunehmen.

Wir freuen uns auf Euch!

Euer TSV Ellerbek e. V.

Vorstand

Volleyball

Läuft wie geschnitten Brot!

Ellerbek 16.12.2018

3.Spieltag und noch mal eine Steigerung. Wir konnten nur mit 6 SpielerInnen anreisen. Das erwies sich aber nicht als Nachteil. Beide Spiele gegen Blau-Weiß Schenefeld und die VG Hausbruch-Neugraben-Fischbek hatten den gleichen Verlauf. Fast schon wie gewohnt, lagen wir in den 1.Sätzen schnell mit 1:5 und 3:8 hinten. Doch genauso schnell glichen wir wieder aus, gingen mit 5-6 Punkten in Führung und behielten diese bis zum Satzende. Die 2.Sätze begannen ausgeglichen. Doch beide Male kamen wir richtig ins Rollen und blockten und schmetterten auf dem Niveau, von dem wir vorher immer sprechen. Diesmal haben wir es sogar umgesetzt. Auf der anderen Netzseite war der Frust deutlich zu spüren.

Jetzt haben wir uns der Tabellenspitze endlich genähert und wollen am letzten Gruppenspieltag am 27.1.2019 den Einzug in die Zwischenrunde klarmachen.

Handball

1.Damen: 2.Auswärtssieg mit 2 starken Torhüterinnen!

Ellerbek 2.12.2018

Am späten Samstagnachmittag fuhren wir höchst motiviert zum Auswärtsspiel zum SV Preußen Reinfeld, denn im Anschluss sollte eine kleine, aber feine Mannschaftsause steigen. Und sowas lässt sich mit 2 Punkten im Gepäck erfahrungsgemäß besser genießen.

Pünktlich um 18Uhr startete das Spiel und die Gegnerinnen wussten sofort unseren Eifer zu bremsen, nämlich mit einer besonders offensiven Abwehr. Ehe wir uns auf das kleine Handball 1x1 besinnen konnten, lagen wir auch schon 0:2 hinten. Danach kamen wir besser ins Spiel, und konnten durch Einlaufen und Doppelpässe immer wieder die Abwehr durchbrechen. Schade nur, dass wir herbei dann häufig an der gegnerischen Schlussfrau scheiterten. So konnten wir zwar zügig ausgleichen, uns aber nicht absetzen. Umso wichtiger war es, dass Lina Kühne so manchen Ball von ihrer Torlinie kratzen konnte und so die Gegnerinnen ebenfalls leicht zur Verzweiflung trieb. Mit Tempo aus der Abwehr heraus erzielten wir einige leichte Tore. Nach ca. 15min Spielzeit gab Reinfelds Coach die offensive Deckung auf, und wir konnten fortan unser gewohntes Spiel aufziehen. Mit dieser sichereren Spielgrundlage hatten wir ab Minute 20 einen kleinen Lauf, konnten uns auf 10:15 absetzen, da auch Lina weiterhin das Tor dichthielt. Mit einem Stand vom 11:16 ging es dann in die Halbzeitpause. Ingwert Ingwertsen ermahnte uns zur Vorsicht, denn die Gegnerinnen würden sich mit Sicherheit nicht so schnell geschlagen geben.

Die zweite Spielhälfte startete und Lina wollte Reinfeld im ersten Angriff scheitern sehen; zur Belohnung versprach sie einen Kasten Bier. Das ließ sich Lena Thürich, die nun im Tor stand, nicht zweimal sagen und knüpfte direkt an Linas Superleistung an.

Danach plätscherte das Spiel ein wenig vor sich hin, wobei wir uns jedoch einen 8 Tore-Vorsprung(13:21, 39. Min.) erarbeiteten. Ein nützlicher Puffer, denn nach zwei 2-Minuten-Strafen gegen uns, witterte Preußen Reinfeld nochmal eine Chance das Spiel zu drehen. Mit guten Durchbrüchen und dem ein oder anderen Gegenstoß schrumpfte unser Vorsprung nochmal auf 4 Tore auf 24:28. Hätte Lena nicht so manchen Ball gehalten, hätte es nochmal knapp werden können. Da aber auch wir vorne nicht nachließen und weiterhin z.T. clever kombinierten, siegten wir schlussendlich mit 25:30 und starten somit eine kleine Serie, die wir am Sonntag, den 16.12. um 16.00 Uhr gegen die SG Wilhelmsburg weiter ausbauen wollen. Mit 2 Punkten mehr auf der Haben-Seite konnten wir einen gemütlichen Abend mit Pizza, Pasta und Co. bei Tina genießen.

Klappe und Action! – Eure 1. Damen       (Katja Brandt)

Handball

1.Damen: Sieg zu ungewohnter Stunde

Ellerbek 26.11.2018

Um halb 10 Uhr morgens machten wir uns auf den Weg gen Norden zu den Damen des Bredstedter TSV. Das der Verkehr an einer möglichen Niederlage keine Schuld trägt, war uns allen von vornherein klar. Somit stand fest, ein Sieg musste unbedingt her, denn eine Ausrede für eine Niederlage hatten wir nicht.

Guten Mutes starteten wir ins Spiel. Das Glück war aber leider nicht auf unserer Seite. Schnell lagen wir mit 3:0 hinten. Über 4:2 und 5:3 arbeiteten wir uns aber wieder bis zum 6:6 heran. Jetzt waren wir im Spiel angekommen. Häufig konnten wir aus dem Rückraum zu leichten Torerfolgen kommen und auch Spielzüge, die oft nicht konsequent oder sicher gespielt wurden, klappten an diesem Tag super. Leider konnten wir die zwischenzeitliche Überlegenheit nicht lange behaupten. So konnte Bredstedt bis zur Halbzeit nochmal auf 16:14 verkürzen.
Wie es nunmal mit guten Vorsätzen so ist, bleibt es oft bei Vorsätzen. Die zweite Halbzeit begannen wir so wie die erste. Bredstedt konnte schnell zum 16:16 ausgleichen und wir brauchten erneut eine Viertel Stunde, bis wir uns wieder absetzten konnten.

Von nun an geriet der Sieg glücklicherweise nicht mehr in Gefahr und wir konnten dank Alana Elsner auch die zweifache Manndeckung unserer Rückraumspielerinnen Julia Steinberg und Alina Wandschneider gut kompensieren.

Am Ende konnten wir uns mit 33:26 durchsetzten und weiter den Anschluss an das Mittelfeld wahren. Leider hat unser kommender Gegner keine Schützenhilfe geleistet. Somit müssen wir uns am Wochenende mit einem Sieg gegen Reinfeld selber weiter nach oben arbeiten. In den meisten Fällen ist es so eh schöner. Dass das nicht so einfach werden wird, ist uns bewusst, schließlich will Reinfeld sich bestimmt für die Niederlage gegen Kiel rehabilitieren.

Bis dahin wünschen wir allen eine schöne Woche und vielleicht hat ja jemand Lust uns am Samstag um 18 Uhr in Reinfeld zu unterstützen.

Eure 1. Damen    (Maren Sicks)