• WIR SIND ELLERBEK
    WIR SIND ELLERBEK
  • WIR SIND GEMEINSAM STARK
  •  WIR SCHLAGEN WELLEN
    WIR SCHLAGEN WELLEN
  • WIR LEBEN SPORT
DeluxeKidz

Kinder Sommerferienprogramm 1.- 6. Juli

Spiel & Spaß in der ersten Ferienwoche....

...mit einer tollen Aktion bei der Zeltübernachtung: Chris Rock von den DeluxeKidz kommt vorbei und macht mit Euch einen Mini-Workshop!

Liebe Kinder, es ist wieder soweit! Unser Ferienprogramm steht! Das Anmeldeformular mit allen Infos findet Ihr hier! Einfach ankreuzen, wobei ihr mitmachen möchtet, alle Daten angeben und von den Eltern unterschreiben lassen. Ausgedruckt bei uns in den Briefkasten werfen und am 18. Juni 2019 von 17 - 18 Uhr in das TSV-Heim kommen und bezahlen - dann erhaltet ihr detaillierte Informationen zu den einzelnen Aktivitäten.

Handball

1.Damen:Unglückliche Niederlage im Derby

Ellerbek 20.03.2019

Erneut meint es der Handballgott im Kreisduell nicht gut mit uns. Wie bereits im Hinspiel müssen wir uns durch einen Treffer in allerletzter Sekunde geschlagen geben.

Verletzungsbedingt waren wir erneut auf die Unterstützung unserer A-Jugendlichen angewiesen. Diesmal sprangen Nevin Kiel, Yalda Nieschke, Mia Dahms und Bente Ingwertsen in die Bresche- nochmals vielen Dank dafür! Trotz einer ungewohnten Konstellation im Innenblock, starteten wir konzentriert ins Spiel und konnten durch einige aufmerksame Abwehraktionen schnelle Tore erzielen. In der 16. Spielminute setzten wir uns erstmals auf 11:6 ab. Leider agierten wir in der Folge zu fahrig im Angriff, so dass die Damen um Trainer Michael von Thun bis zum Pausentee auf 12:14 aufschließen konnten.

Obgleich wir die Führung auch im zweiten Spielabschnitt für uns behaupten konnten, gelang es uns nicht, uns entscheidend abzusetzen.  In der 42. Spielminute erzielten die Damen aus Tornesch mit dem 17:17 erstmals den Ausgleich. In dieser Phase drückten vornehmlich Ex- Ellerbekerin Laura Ristau, sowie Routinier Marike Pletz der Partie ihren Stempel auf. Durch Tore von Rebecca Holstund Sabrina Wrage konnten wir uns in der 54. Spielminute zunächst noch einmal auf 21:19 absetzen. Leider ließen wir in den letzten Minuten ein gewisses Maß an Cleverness vermissen. Anstatt im finalen Angriff das Siegtor zu erzielen, verloren wir den Ball und mussten im Anschluss mit der Schlusssirene noch den entscheidenden Siegtreffer der Esingerinnen hinnehmen.

In Anbetracht des Spielverlaufes sicherlich ein glücklicher Sieg für die Damen aus Tornesch. Aber jammern gilt  nicht- somit brennen wir darauf, es im kommenden Spiel besser zu machen. Mit dem Bredstedter TSV erwarten wir erneut einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt. Wir brennen darauf, diese wichtigen Punkte in Ellerbek zu behalten!

Klappe und Action!          (Anni Skubich)

Handball

1.Damen: Auswärtssieg in Kiel/Kronshagen

Ellerbek 11.3.2019

Am Sonntagabend waren wir zu Gast bei der HSG Kiel/Kronshagen, einem Altmeister des deutschen Handballs. Die selbsternannten Krabben wurden 1971 noch Deutscher Meister und behaupten sich dieser Tage in der HH/SH Oberliga. Geplagt von Verletzungspech, Prüfungsstress und Urlaubsdrang, reisten wir mit nur 9 Spielerinnen der 1. Damen an und waren froh, dass uns vier Nachwuchstalente aus der A-Jugend bei unserer Mission Klassenerhalt unterstützt haben. Der Stachel aus dem Hinspiel saß noch tief, hatten wir doch deutlich geführt und am Ende das Spiel noch aus der Hand gegeben.

Auch an diesem Sonntag sollte es kein leichter Kampf werden. Schon vor dem Spiel wurden wir darauf eingestimmt, dass es eine Abwehrschlacht werden würde und so kam es auch. Dementsprechend ambitioniert haben wir gedeckt und konnten sogar einige schnelle Konter aus einer sicheren Abwehr heraus verwandeln. Mit einer 13:9 Führung verabschiedeten wir uns in die Halbzeitpause und waren froh, die Nase knapp vorn zu haben. In der zweiten Halbzeit konnten wir unseren Vorsprung kurzzeitig auf ein 18:12 ausbauen, bevor eine etwas ruhigere Phase folgen sollte. So fiel beim Stand von 14:19 acht Minuten lang kein Tor. Dann drehten die Krabben nochmal auf und erzielten leichte Treffer nach Ballverlusten unsererseits. Die Schlussminuten hätten spannender nicht sein können. Die Vergabe von diversen 2-Minuten-Strafen und 7m auf beiden Seiten zeugt von brisanten Spielminuten, in denen wir am Ende den kühleren Kopf bewahrt haben. Auch die Schiedsrichter wollten die Spannung nochmal deutlich erhöhen, indem sie manchmal schon nach dem vierten Pass die Hand zum Zeitspiel hoben, doch auch das konnte unseren Siegeswillen nicht erlöschen. Besonders hervorzuheben ist, dass unsere Torhüterin Lina Kühne insgesamt vier 7m vereitelt hat und das Nachwuchstalent Yalda Nieschke und Rebecca Holst in dieser Phase die Verantwortung übernommen haben.

Am kommenden Sonntag wollen wir eine weitere Rechnung aus dem Hinspiel begleichen, wenn wir dem TuS Esingen einen Besuch abstatten. Durch eine Verkettung unglücklicher Zufälle hatten wir das Hinspiel damals in letzter Sekunde verloren. Nach so einer tollen Mannschaftsleistung gehen wir gestärkt und zuversichtlich in die Partie. Wir freuen uns über zahlreiche Unterstützung am kommenden Sonntag, seid dabei, wenn wir unser letztes Hemd für zwei weitere Punkte im Abstiegskampf geben werden.

In diesem Sinne – Klappe & Action, eure 1. Damen.       (Julia Steinberg)

 

Handball
WoBo handball

Erfolg für die WoBo-Handball-Jungs!

Jungs des Wolfgang-Borchert Gymnasiums triumphieren bei Landesmeisterschaft in Husum - Mit an Bord einige aktive und ehemalige Ellerbeker - gut gemacht Jungs!

Die Erfolgsstory der Handball-Jungs des Wolfgang-Borchert-Gymnasiums geht weiter! Vor zwei Jahren in WK IV dritter bei den Landesmeisterschaften, im letzten Jahr Sieger WK IV im Land, stand am 28. Februar in Husum das Landesfinale der WK III Jungs (Jg. 2004-2006) an! Die Auslosung ergab für das WoBo die Reihenfolge Bargteheide, Husum und Rendsburg. Alle drei Spiele konnten deutlich gewonnen werden und so war klar, das beste kommt tatsächlich zuletzt! „Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!“ Dem Landesfinale folgt nun tatsächlich noch vom 7.-11. Mai das Bundesfinale in Berlin. Dort geht es gegen die Landesmeister aus weiteren 15 Bundesländern! Darunter die Sportinternate aus Magdeburg und Potsdam! Ziel: Nicht Letzter und vor Hamburg! Oft erschallte auf der Heimfahrt von Husum auch „Wir sind Ellerbek!“