TURNEN & TANZEN

Turnen & Tanzen

Das Turnen ist ein Teilbereich des Sports Zu den bekanntesten Disziplinen des Turnens gehört das Geräteturnen. Für das organisierte Turnen in Deutschland gilt Friedrich Ludwig Jahn (1778–1852) als Begründer. Turnen entwickelt konditionelle Fähigkeiten (Fitness) und koordinative Fähigkeiten.

Tanz (von altfranzösisch danse, dessen weitere Herkunft umstritten ist) ist die Umsetzung von Inspiration (meist Musik und oder Rhythmus) in Bewegung. Tanzen ist ein Ritual, ein Brauch, eine darstellende Kunstgattumg, eine Berufstätigkeit, eine Sportart, eine Therapieform, eine Form sozialer Interaktion oder schlicht ein Gefühlsausdruck.

Turnen & Tanzen
//
Geräteturnen

Kleine am Großen.

In dieser Gruppe steht das leistungs- und wettkampforientierte Gerätturnen im Vordergrund. Die Turnerinnen erlernen im Training die wichtigsten Leistungsvoraussetzungen wie Kraft, Körperspannung, Koordination und Beweglichkeit. Das Erlernen der Grundelemente an den Wettkampfgeräten Boden, Schwebebalken, Reck und Sprung, sowie die erfolgreiche Teilnahme an Einzel- und Mannschaftswettkämpfen, ist Ziel dieser Gruppe.

Ein Probetraining kann gerne jederzeit vereinbart werden.

Tag, Uhrzeit
Montag, 16.00 - 18.00 Uhr, 2010 und älter
Dienstag, 16.00 - 18.00 Uhr, 2011 und jünger
Mittwoch, 16.30 - 18.00 Uhr, 2010 und älter
Donnerstag, 17.00 - 19.00 Uhr, 2011 und jünger



Ort
Turnhalle Hermann-Löns-Schule
Übungsleitung
Elisa Girnus, Christin Borkowski