• 100 Jahre TSV Ellerbek 2021
    WIR FEIERN JUBILÄUM
  • WIR SIND ELLERBEK
    WIR SIND ELLERBEK
  • WIR SIND GEMEINSAM STARK
  •  WIR SCHLAGEN WELLEN
    WIR SCHLAGEN WELLEN
  • WIR LEBEN SPORT

Wiederaufnahme des Sportbetriebs

Ellerbek, 23.05.2020

Liebe Mitglieder,

wir freuen uns, dass ab dem 25. Mai in den Sparten: Handball, Tischtennis und Turnen-Fitness-Gymnastik wieder Sport getrieben werden kann. Dazu wurde unter anderem ein angepasstes Kursprogramm entwickelt, welches unter Wahrung der Abstands- und Hygieneregeln durchgeführt werden kann. Der Umfang des Angebotes wird in den nächsten Wochen sukzessive erweitert. Bis auf Weiteres sind noch keine Angebote in der Schwimmhalle und dem Fitnessstudio möglich.

Neben den aus den Medien bekannten allgemeinen Regeln wurden für den TSV individuelle Maßnahmen getroffen. Dazu gehören:

  • Einbahnstraßenregelung beim Betreten und Verlassen (1,5 m Abstand)
  • Spender zur Händedesinfektion
  • Begegnungsfreier Gruppenwechsel
  • Limitierung der Personenanzahl nach Raumgröße
  • 2,5 m Abstand beim Sport
  • Desinfektion von Sportgeräten und Sanitäreinrichtungen
  • Für Kurse mit Mattennutzung (z.B. Pilates und Yoga) sind eigene Matten mitzubringen. Bei Christa Bock können hochwertige Yoga-Matten für 25,- € das Stück erworben werden (christabock@outlook.com). Oder ihr leiht sie gegen 10,- € Pfand bei den ÜbungsleiterInnen oder in der Geschäftsstelle dauerhaft aus.
  • Lüften, bzw. Sport im Freien
  • Umkleiden und Duschen stehen nicht zur Verfügung
  • Maskenpflicht in der Geschäftsstelle

Damit folgen wir den vom Deutschen Olympischen Sportbund bzw. den einzelnen Sportfachverbänden entwickelte Empfehlungen, welche vor Ort mit dem Hinweis auf Verbindlichkeit ausgehängt sind.

Wir vertrauen auf Eure Unterstützung bei der Umsetzung und wünschen uns allen dennoch viel Spaß bei der zweitschönsten Nebensache der Welt.

Euer Vorstand: Dr. Petra Horstmann, Stephan Sense und Dirk Engel
 
PS: Um Kursüberbelegungen zu vermeiden, können für Kurse im Spiegelsaal und in der Schulturnhalle Zeiten Online reserviert werden.

Handball

Spielbericht wA

Ellerbek 09.10.2017

Weibliche A: Niederlage beim Abschluss des Saisonauftakts

Nach dem guten Spiel gegen Leos neue Mannschaft, welches etwas unglücklich verloren wurde, stand nun das Auswärtsspiel beim AMTV in Rahlstedt an. Samstagnachmittag, Dauerregen. Um es kurz zu machen, das Wetter passte zum Tag und zum Spiel. Zu mindestens auf unserer Seite. Während die Mannschaft vom AMTV von Anfang an hellwach war und eine Aktion nach der nächsten feiern konnte, einen 5:0 Lauf hinlegte, kamen wir mit dem Gegner und dem Spiel nicht klar. Jedes einzelne Tor musste mühsam erkämpft werden, während der Gegner seine Tore ohne Probleme erzielten. Nach 15 min hatte wir gerade mal drei eigene Tore erzielt, Spielstand 3:11 aus unserer Sicht. Halbzeit dann 20:6 für die Mädels vom AMTV.

Das wollten wir nicht auch noch in der zweiten Halbzeit zulassen, sodass wir nochmal alles daran setzten guten Handball zu spielen. Dies ging auch kurzfristig auf, wir starteten mit zwei guten Angriffen in die nächsten 30 Minuten, jedoch fielen zum Spielende hin wieder immer einfacher. So ging das Spiel gegen den starken AMTV mit einem Endstand von 15:42 nachhause. Nun gilt es die Pause zu nutzen, um zu unserem eigenen Spiel zurück zu finden. Nach drei schweren Spielen direkt zum Saisonauftakt wollen wir nach der langen Pause gegen HSG Pinnau am 19.11. einen Auswärtssieg einholen!

Eure wA

Handball

2.Damen

Ellerbek 09.10.2017   3. Saisonspiel und das erste Spiel in fast (!) voller Besetzung. Nach dem wir vorige Woche nicht ganz so gut besetzt leider eine Niederlage bei Uetersen (30:25) einstecken mussten, umso schöner, dass wir im "Derby" - man kennt sich - voll auffahren konnten. Schon in der Trainingswoche konnten wir alle Urlauberinnen wieder willkommen heißen und spielten uns schön ein. Abwehr und Angriffstraining, Abläufe sitzen dann langsam auch mal...

Mit Niendorf/Wandsetal 2 kam der 2. Aufsteiger der Liga zu uns in die Harbig-Halle. Die Tabelle ließ wildeste Vermutungen zu, standen unsere Gegnerinnen auf Tabellenplatz 1, ungeschlagen mit 6:0 Punkten.Unsere Trainierin stimmte uns vor dem Spiel gut ein und so gelang uns ein beeindruckender Start ins Spiel. Ansage von Melle, Zack, Zack, 2 Pässe später und Laura netzte gekonnt ein!

Die 1. Halbzeit verlief eigentlich genauso. Die Abwehr ein Bollwerk, im Angriff konzentriert die Abläufe gespielt, schöne Tempi von unserer Jule und eine bärenstarke Franzi - Danke fürs aushelfen - an dieser Stelle. Halbzeitstand 17:9

Die Ansage ganz klar : jetzt nicht hektisch werden und weiter unseren Stiefel spielen. Schnell aber konzentriert. Man würde uns allerdings nicht wieder erkennen, wenn wir es nicht doch noch ein bisschen spannend gestaltet hätten... Und so haben wir uns selbst fuchsig gespielt und Niendorf doch noch ins Spiel kommen lassen. Kurze Auszeit. Ansage und ab dafür. Die Abwehr stand wieder stabil und vorne ging der Ball auch wieder rein, wenn auch etwas holprig. Am Ende haben wir eine tolle Mannschaftsleistung abgeliefert. Der Sieg war zu keiner Zeit gefährdet und wir konnten Geübtes erfolgreich anwenden. Danke auch an Cara und Nele noch an dieser Stelle! Endstand 28:21.
Diese Woche geht's dann Samstag, 15:30 Uhr auswärts gegen Esingen. So kann es sehr gerne weiter gehen!

Handball

3.Damen

Ellerbek 09.10.2017 

Am 8.10. empfingen uns die Damen von Grün-Weiß Eimsbüttel bei strahlendem Sonnenschein in ihrer Halle. Zuvor im Training haben wir aktiv an unserer Abwehr gearbeitet und wollten dies nun im Spiel umsetzen. Weiterhin haben wir uns vorgenommen über die schnelle erste Welle Druck auf die Gegner auszuüben. Voll motiviert starteten wir ins Spiel. Während der ersten Halbzeit klappte die Abwehrarbeit gut und wir ließen nicht viele Tore zu, doch leider fehlte der Druck im Angriff und uns gelangen nur wenige Treffer. Die ganze Halbzeit über kamen wir bis auf 2 Tore nicht an die Gegnerinnen ran. Kurz vor der Pause hatten wir uns dennoch auf ein Unentschieden rangekämpft und gingen mit einem Stand von 8:8 in die Kabine. Nach erneuter Ansprache der Trainerin, dass wir im Angriff mehr über Tempo spielen müssen, startete die 2. Halbzeit. Leider lief es in der Abwehr nicht mehr so gut wie zuvor und die Grün-Weißen liefen uns davon. Zwischenzeitlich hatten sie einen Vorsprung von 8 Toren. Auch die Manndeckung für eine auf halb spielende Gegnerin fruchtete nicht. Im Angriff war das Tor wie zugenagelt und wir vergaben viele Torchancen. Die Motivation ließ nach und das Spiel endete mit einem Stand von 21:15. Bei unserem nächsten Spiel empfangen wir Esingen (15.10. um 14 Uhr) und hoffen, dass wir nicht nur an die Erfolge in der Abwehr anknüpfen können, sondern uns auch im Angriff dafür belohnen.