• WIR SIND ELLERBEK
    WIR SIND ELLERBEK
  • WIR SIND GEMEINSAM STARK
  •  WIR SCHLAGEN WELLEN
    WIR SCHLAGEN WELLEN
  • WIR LEBEN SPORT
VEREINS NEWS
TSV Logo

2021: 100 Jahre TSV Ellerbek e.V.

Liebe Sportfreunde,

am Mittwoch, 27. Februar 2019,

im TSV-Vereinsheim

um 19 Uhr

findet das erste Treffen zur Vorbereitung der Feierlichkeiten anlässlich des 100jährigen Bestehens des TSV Ellerbek e. V. im Jahre 2021 statt. Wir möchten Euch herzlich einladen an der Entwicklung von Ideen und der Gründung eines Festausschusses.teilzunehmen.

Wir freuen uns auf Euch!

Euer TSV Ellerbek e. V.

Vorstand

Handball

1.Damen: Rahlstedt ist einfach kein gutes Pflaster für uns

Ellerbek 11.2.2019

Am Sonntag ging es in die gegnerische Halle zum AMTV in Rahlstedt. Wir alle waren motiviert, an die Leistung aus dem Heimspiel gegen St. Pauli anzuknüpfen und dem AMTV Paroli zu bieten.
Leider ging dies nach hinten los und wir schlossen viel eher an unsere schwache Leistung aus dem Pokalspiel gegen SC Alstertal-Langenhorn 2 letzten Mittwoch an.

Wir begannen das Spiel viel zu unkonzentriert und lagen nach 5 Minuten bereits mit 0:4 Toren hinten. Erst dann gelang es uns durch ein schönes Kreisanspiel zu Nele Radzuweit das erste Tor zu werfen.
Leider konnten wir uns danach nicht weiter aufrappeln und unser Trainer Ingwert Ingwertsen war gezwungen, schon nach 9 Minuten Spielzeit ein Time-Out zu nehmen. Wir setzten das Besprochene nicht um und nach 15 Minuten lagen die Gegnerinnen dann erstmals mit 8 Toren in Führung (10:2). In die Halbzeitpause verabschiedeten wir uns mit einem 14:6 für den AMTV.

In der Halbzeitpause versuchten wir uns nochmals aufzubauen und beschlossen, das Spiel als Mannschaft gemeinsam so glimpflich wie möglich zu beenden.
Dies gelang dann auch teilweise. Zu Beginn der zweiten Halbzeit spielten wir eine bessere und standhaftere Abwehr und kämpften uns auf 14:8 heran. Leider ließen wir im Angriff, wohlgemerkt über das ganze Spiel hinweg, zu viele Bälle liegen und machten technische Fehler, sodass wir es nicht schafften, dichter als auf 6 Tore heran zu kommen. Am Ende des Spiels verabschiedeten wir uns mit einer doch ziemlich deutlichen Niederlage (16:24) und fuhren mit hängenden Köpfen Richtung Heimat.

Trotz der hohen Niederlage gegen den AMTV kämpfen wir weiter und werden diese Woche im Training weiter an uns arbeiten, um am Sonntag gegen Altenholz die nächsten 2 Punkte einzufahren und unseren Platz in der Tabelle zu sichern!

Bis dahin!
Klappe und Action,
Eure 1.Damen     (Maren Sicks)

Handball

1.Damen: Wenn der Aberglaube nicht recht behält

Ellerbek 7.2.2019

“Ich habe es schon immer gesagt, keine Fotos vor dem Spiel” hört man beim Treffpunkt aus der Kabine sagen. Tja Bine, im Nachhinein war das bestimmt der Schlüssel zum Erfolg. Nach unserer Fotosession begannen wir konzentriert mit dem Warmmachen und man merkte, dass alle heiß auf 2 Punkte waren.

Das Spiel selber begann zäh. Nach 6:30 min stand es lediglich 2:2. Nach weiteren 3:30 min allerdings schon 5:5. Nun begannen wir aber, uns Stück für Stück abzusetzen. Ein besonderer Moment ereignete sich aber 5 min vor der Halbzeit: Rebecca hat in ihrem ersten Punktspiel nach der schweren Verletzung gleich ihren 1. Treffer erzielt, und was für einen. Sie erhöhte damit auf 12:8. Das war für uns das Highlight der 1. Halbzeit! Leider haben wir dann, durch eine doppelte Unterzahl, die für uns recht deutliche Führung noch gefährdet. Zum Glück konnte Lina mit der Schlusssirene den 7m zum Ausgleich verhindern, und so konnten wir mit einem 12:11 in die Pause gehen.

In der Halbzeit haben wir uns dann vorgenommen, die bereits gute Abwehr nochmal mehr zu stabilisieren. Zu unserer Verwunderung hat es auch mal geklappt 😁 normalerweise geht das vorgenommene ja meistens nach hinten los 😂 in der 2ten Halbzeit haben wir lediglich 8! Tore zugelassen, wohl wissend, dass wir das auch zu einem großen Teil Lina zu verdanken haben, aber wir bilden uns mal ein, dass das ein fast perfektes Zusammenspiel zwischen Abwehr und Torwart war 😉. Mit dieser starken Leistung des gesamten Teams konnten wir einen deutlichen Sieg einfahren, der so, vor allem in der Höhe, bestimmt nicht erwartet wurde.

Wir wissen, dass wir für Sonntag nochmals eine Schippe drauflegen müssen, um beim Tabellen zweiten AMTV überhaupt eine Chance zu haben, aber das wir Handball spielen können, wissen wir und haben wir bereits des Öfteren gezeigt, leider fehlt uns aber die Konstanz. Aber mit der Leistung gegen St. Pauli können wir schon mit erhobenen Hauptes nach Rahlstedt fahren und müssen uns weiß Gott nicht verstecken.

In diesem Sinne, bis Sonntag 16:00 Uhr im Forum Rahlstedt. Wir erwarten euch.                           Klappe und Action, Eure 1. Damen

Handball

1.Damen: Rückrundenstart gänzlich misslungen

Ellerbek 28.01.2019

Am Samstag haben wir uns guten Mutes auf den Weg gemacht, um an den starken Endspurt der Hinrunde anzuknüpfen und die nächsten 2 Punkte einzufahren. Dass es nicht einfach wird, war uns bewusst, immerhin war das Hinspiel auch eine sehr knappe Angelegenheit. Die Motivation war hoch und alle waren heiß, den Sieg aus der Hinrunde zu bestätigen und Stockelsdorf weiterhin hinter uns zu lassen.

Das Spiel begann auch sehr ausgeglichen. Keine Mannschaft konnte sich wesentlich absetzen. Nach einer viertel Stunde stand es 7:7. Allerdings haben wir im Folgenden den Griff auf den Gegner verloren und vermehrt die Bälle nicht im gegnerischen Tor unterbringen können. So gerieten wir bis zu Pause noch mit 4 Toren ins Hintertreffen.

Nach einer klaren Ansage in der Kabine und dem Wissen, dass wir ohne weiteres 4 Tore aufholen können, begannen wir die 2. Hälfte. Leider ging auch diese völlig nach hinten los. Stodo überlief uns regelrecht und vergrößerte den Vorsprung minütlich. Innerhalb von 9 Minuten lagen wir das erste Mal mit 10 Toren hinten. Von da ab wechselte Stodo munter durch und anstatt diese Phase zu nutzen, um noch ein wenig ran zu kommen, haben wir jegliches Aufbäumen vermissen lassen und so verlieren wir zu Recht mit 30-21.

Jetzt heißt es „Mund abwischen“ und nächste Woche zu Hause gegen St. Pauli eine Reaktion zu zeigen.

 

Bis dahin, Klappe und Action, Eure 1. Damen